Hodowla ślimaka Helix aspersa Müller

“Cokolwiek zamierzasz zrobić, o czymkolwiek marzysz, zacznij działać. Śmiałość zawiera w sobie geniusz, siłę i magię.”

Schneckenzucht

Hodowla ślimaków nie jest w Polsce jeszcze popularnym zajęciem, przez co istnieje możliwość szybkiego rozwoju dla osób, które chcą się zająć tym rodzajem działalności. Duże zapotrzebowanie na ślimaka na rynku zachodnim oraz relatywnie niskie koszty produkcji w Polsce zapewniają rynek zbytu dla tego mięczaka. Die Schneckenzucht gehört in Polen noch nicht zur populären Beschäftigung, wodurch eine Möglichkeit für die schnelle Entwicklung für die Personen besteht, die sich mit dieser Art der Tätigkeit beschäftigen wollen. Der große Bedarf an Schnecken auf dem westlichen Markt sowie die relativ niedrigen Produktionskosten in Polen sichern den Absatzmarkt für dieses Weichtier.
Helix aspersa Müller, auch als die „kleine graue“ („petit gris“) genannt, gehört heute zu der am liebsten gekauften Zuchtschneckenart, die im Vergleich zu anderen Schnecken gute Preise erzielt. Gerade deswegen haben wir begonnen, uns mit der Zucht dieser Schneckenart zu beschäftigen. Da die Schneckenzucht weder einen hohen Kapitalaufwand, noch große Nutzflächen benötigt, und die Bearbeitung dieser Flächen keine schwere körperliche Arbeit voraussetzt, kann jeder, der über ein bisschen Willen und Freizeit verfügt, sich mit der Zucht beschäftigen.

Aktuell werden drei Methoden der Schneckenzucht der Art Helix aspersa angewendet:


I. Geschlossene Zucht, das ganze Jahr über in Gebäuden - diese Zuchtart gehört zu der arbeitsintensivsten, bedarf der größten Investitionen und ist durch die Größe der Räume, die für die Schneckenzucht bestimmt sind, beschränkt. Die Kosten für die Herstellung von 1 kg Schnecken sind bei dieser Methode ebenfalls am höchsten. Jedoch die meisten Probleme bereitet die Einhaltung der entsprechenden Hygienebedingungen in den Zuchträumen während der gesamten Saison. Aus diesen Gründen ist diese Methode wenig populär.

II. Sommerzucht in sog. Außenparks - diese Methode bedarf einer gewissen Zuchterfahrung, und unser Klima ist für diese Zuchtmethode nicht ganz günstig. Sie wird vor allem zum Mästen der Schnecken angewendet, die in der vorigen Saison zu klein waren und noch ein wenig Zeit brauchen, bis sie geerntet werden können. Die Hauptnahrungsquelle für die Schnecken stellen hier die Grünpflanzen dar.

III. Zucht im gemischten System - dies ist die populärste Methode der Schneckenzucht in Polen und gleichzeitig die wirtschaftlichste. Die Vermehrung findet ab dem zeitigen Frühjahr in den Gebäuden statt, dann wird ein beheizter Folientunnel verwendet, um die kleinen Schnecken großzuziehen, und anschließend kommen die Schnecken in den oben erwähnten Außenpark.

Stallungen: 
Je nach Größe der Grundschneckengruppe sowie der Art der in den Stallungen verwendeten Ausstattung, sollte der Züchter einen Raum mit einer Fläche von ca. 20 – 30 m² (bei einer Größe der Zuchtgruppe von ca. 5.000 Stück) zur Verfügung haben, der über fließendes Wasser, Kanalisation, Elektrizität, Heizung und Lüftung verfügt. Dieser Raum soll der Vermehrung der Schnecken sowie der Auswahl und Inkubation der Kokons, die die Folge der Vermehrung sind, dienen.

hodowla ślimaków

Zuchtparks: 
Die Zuchtparks dienen dem Mästen der Schnecken. Es handelt sich dabei um entsprechend vorbereitete Quartiere mit fließendem Wasser, an der frischen Luft, die die Flucht der Schnecken verhindern sowie die Schnecken vor den natürlichen Feinden, wie z.B. Vögeln oder Nagetieren, schützen. Eine gut durchdachte Konstruktion der Parks beschleunigt und erleichtern wesentlich die Arbeit des Züchters. Sie hat auch eine große ökonomische Bedeutung. Die Fläche, die die Zuchtsparks einnehmen, hängt selbstverständlich von der Anzahl der Tiere in der Mastgruppe ab. Um Schnecken guter Qualität zu züchten muss ihnen eine entsprechende Fläche sichergestellt werden – Es wird angenommen, dass wir für jede Tonne der Ernte mindestens 400 m² als Fläche der Quartiere bestimmen sollten. Dem Umquartieren der Schnecken in die Außenzuchtparks im Mai kann eine Aufbewahrung dieser Schnecken ab Mitte April in kleineren Quartieren, die in Folientunnel eingerichtet sind, vorangehen. (Diese Lösung wende ich auf meiner Farm an. Sie erlaubt ein schnelleres Verlassen des geschlossenen Raums durch die „Kleinen“, was sich positiv auf ihre Entwicklung auswirkt.)

hodowla ślimaków

Lebensbedingungen: 
Wenn wir mit der Schneckenzucht erfolgreich sein wollen, müssen wir den Schnecken entsprechende Lebensbedingungen schaffen. Dazu gehören: Ernährung, Temperatur, Feuchtigkeit, Beleuchtung, Lüftung sowie Erde, in der sie sich vermehren. .

Die Lufttemperatur ist einer der wichtigsten Faktoren für den ordnungsgemäßen Verlauf der Schneckenzucht. Die optimale Temperatur für das Wachstum der Schnecken der Art Helix aspersa Müller liegt bei ca. 15-20ºC im Folientunnel für die Heranwachsenden, ca. 20-25ºC in den Außenzuchtparks. Ein Sinken der Temperatur unter 12ºC oder eine Steigerung über 30ºC verlangsamt die Wachstumsphase der Schnecken, denn sie versetzen sich in den Zustand der Hibernation. Die optimale Temperatur in dem Raum, der für die Vermehrung vorgesehen ist, beträgt zwischen 16-19ºC.

Die Feuchtigkeit, die für das Wachstum der Schnecke optimal ist, beträgt 90% (±5%). Die Weichtiere sind dann am aktivsten, was die Nahrungsaufnahme begünstigt. Eine zu hohe Feuchtigkeit kann zum Lösen des Spindelmuskels der Schnecke vom Gehäuse und dadurch zum Tod führen, hingegen eine zu niedrige Feuchtigkeit begünstigt das Erzeugen des Epiphragmas, was ebenfalls unerwünscht ist. In der Zucht wird die Berieselung der Gruppe mit Wasser angewendet. In dem Raum, in dem die Vermehrung stattfindet, verwenden wir Wasser mit einer Temperatur von ca. 15ºC, hingegen für die Benebelung der Außenzuchtparks verwenden wir kaltes Wasser.





Die Beleuchtung in den für die Vermehrung vorgesehenen Räumen ist genauso wichtig wie die anderen Faktoren. Die entsprechende Länge des Lichttags stimuliert die Schnecken zu einer erhöhten Aktivität, und damit zur intensiven Vermehrung. Genau aus diesem Grund wird empfohlen, die Vermehrungsgruppe über einen Zeitraum von ca. 18h/Tag mit Hilfe vom künstlichen Licht zu beleuchten. Der Raum für die Vermehrung sollte keinen Tageslichteinfall haben. Die künstliche Beleuchtung erlaubt uns, den Zeitpunkt des Nachteinbruchs bei den Schnecken zu regulieren, was aufgrund dessen, dass wir bis zum Nachteinbruch mit dem Reinigen und Füttern der Schnecken fertig sein müssen (und am bequemsten ist es, dies während der Stunden zu erledigen, die für uns noch am Tag liegen), sehr wichtig ist.

Die Lüftung, also der Luftaustausch, ist aus dem Grund, dass während der Vermehrungszeit große Mengen an toxischen Gasen entstehen, ein wichtiger Faktor. Diese Gase wirken sich reizend auf den Organismus der Schnecke aus und können seine Immunität schwächen. Ein Faktor, der die Leistung des montierten Abzugs begrenzt, ist die Luftfeuchtigkeit. Nicht selten überschreitet sie bei der täglichen Reinigung der Räume 100%, und eine langanhaltende hohe Luftfeuchtigkeit ist in dieser Zuchtphase nicht ratsam. Deswegen ist die Gewährleistung eines entsprechenden Luftdurchflusses sehr wichtig.
Alle oben beschriebenen Faktoren kann man mit entsprechenden Sensoren und Steuerungen, die man kostengünstig erwerben kann, leicht steuern.

hodowla ślimaków

Die Erde , die für die Schneckenzucht verwendet wird, sollte entsprechend aufbereitet sein. Diese, die in den Töpfen für die Eiablage verwendet wird, sollte einen leicht säuerlichen bis neutralen pH-Wert (pH 5,5-7,0) haben, damit sich die Zuchttiere gern in diese einbuddeln. Das wichtigste ist jedoch die Durchlässigkeit und Konsistenz der Erde. Ideal ist humusreiche Erde, die gut wasserdurchlässig und frei von Mikroorganismen und Schneckenparasiten ist. Zwecks „Sterilisierung“ der Erde behandeln wir sie thermisch in einer Temperatur von ca. 260°C über einen Zeitraum zwischen 5 und 10 Minuten. Für die Inkubation der Eier ist die Anwendung der Erde mit einem sauren pH-Wert (pH 3,5-4,5), was die Entwicklung der Mikroorganismen in den Inkubatoren verhindert, gebräuchlich.

hodowla ślimaków

Am häufigsten wird saurer Torf verwendet. Man muss hierbei auf den Perlit achten, der von manchen Züchtern verwendet wird, denn dieser kann Schwermetalle (die sich negativ auf die Entwicklung der Schnecken auswirken) enthalten. In den Zuchtparks sollte der Grund durchlässig sein sowie eine bestimmte Menge an Kalk enthalten.

Die Ernährung der Schnecken mit entsprechendem Futter ermöglicht die Erzielung eines schnellen und gesunden Zuwachses sowie die Optimierung der Zucht. Es gibt zwei Arten des Schneckenfutters. Futter in Form von frischen Pflanzen sowie in Form eines fertigen Futters, das aus den richtig auserwählten Komponenten erzeugt wird. In der eigenen Zucht verwende ich beide Futterarten je nach Entwicklungsphase der Schnecken. Die Grunddiät besteht aus Fertigfutter und Futterzusätzen für Schnecken der Firma Nutri-Stemp.

hodowla ślimaków

Einen Zusatz während der endgültigen Mästung stellt das Grünfutter dar, das in den Außenparks im frühen Frühjahr gesät wird.

hodowla ślimaków

Beginn der Zucht: 
Die Schneckenzucht kann auf verschiedene Art und Weise begonnen werden:
- mit den Eiern,

hodowla ślimaków

- mit den Heranwachsenden, also den kleinen Schnecken, 

hodowla ślimaków

- mit der Elterngruppe, also der erwachsenen und geschlechtsreifen Schnecken, die wir Vermehren und den Nachwuchs großziehen.

hodowla ślimaków

Alle Details bezüglich der Zucht sowie Unterstützung bei der Anlegung und Führung der Zucht werden unseren Vertragspartnern kostenlos gewährt.
Unsere Partner behandeln wir professionell und wir stehen ihnen sehr gerne zur Verfügung.
Ihr Zuchterfolg ist auch unser Erfolg!
Wir möchten Sie auch zu unserem Blog (http://ecosnails.bloog.pl/), einladen, wo Sie weitere Informationen erhalten können.

Team der Schneckenzucht Ecosnails



Zusammenarbeit mit uns!

Werden Sie Züchter und verdienen Sie mit uns an den Schnecken. Lernen Sie unser Angebot kennen.

Zuchttiere, Heranwachsende, Kokons
Hilfe bei der Anlegung der Zucht
Schneckenfutter
Ausrüstung und Zubehör

Kulinarische Rezepte

Mit großer Freude möchten wir Ihnen die von uns ausgewählten Rezepte für die Vorbereitung von interessanten Speisen mit der Schnecke Helix aspersa Müller als Hauptzutat vorstellen. Es handelt sich um Rezepte, die lecker, gesund und einfach in der Zubereitung sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf einfache Art und Weise eine interessante und gleichzeitig geschmackvolle Speise für Ihre Freunde zubereiten können.

Kulinarische Rezepte mit Schnecken

Schneller Kontakt

  • Telefon:
    660 224 246
  • Email:
    ecosnails@wp.pl
  • Adres:
    Gospodarstwo Rolne Ecosnails
    Stanisławów Drugi 8
    97-420 Szczerców