Hodowla ślimaka Helix aspersa Müller

“Cokolwiek zamierzasz zrobić, o czymkolwiek marzysz, zacznij działać. Śmiałość zawiera w sobie geniusz, siłę i magię.”

Bedienung des Zuchtparks

Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, an dem die Heranwachsenden aus dem Folientunnel in die Außenparks umgesetzt werden, kann der Züchter sagen, dass die Fülle der täglichen Arbeit zu Ende geht. Die kleine Stundenzahl, die wir jetzt für die Bedienung der Zucht aufwenden müssen, wird bis zur Ernte anhalten. Im Folgenden stellen wir Ihnen einen chronologischen Verlauf der Arbeiten, die mit den Außenparks verbunden sind, dar.

Vorbereitung der Außenquartiere:
Wenn wir die Schnecken in der ersten Saison züchten wollen, müssen wir bereits im Herbst, der dem Beginn der Zucht vorausgeht, an die Vorbereitung des Untergrunds in den Quartieren denken. Es müssen alle Pflanzen, die auf dem entsprechenden Untergrund auftreten, beseitigt werden (ACHTUNG!!! mechanisch, nicht unter Anwendung von Herbiziden).

Obsługa parku hodowlanego

Nimmt man an, dass wir bereits im Herbst vorab die unnötigen Pflanzen beseitigt haben, oder es sich schon um unsere zweite Saison handelt, dann führen wir in der Zeit zwischen Ende März und Anfang April (falls das Wetter es zulässt) zum letzten Mal eine Auflockerung der Erde mit Hilfe einer Bodenfräse durch. Auf den so vorbereiteten Untergrund können wir die Pflanzen säen, die für die Schnecken bestimmt sind. Der Termin für die Aussaat hängt von der Pflanzenart, die wir verwenden wollen, ab. Viele Züchter sehen den Odermennig (PERKO) als die beste Pflanze für Schnecken an, denn er bildet eine dichte Grünmasse und hat keine Blüten. Ein Nachteil dieser Pflanze ist ihr Preis – vierfach höher als z.B. von BRACHINA (eine andere Art des Odermennigs), die wiederum gerne Blüten wachsen lässt, wenn wir sie zu früh säen.

Obsługa parku hodowlanego

In unserer Zucht verwende ich eine speziell vorbereitete Mischung aus 5 Samenarten. Man kann sie über die Internetseite nutri-stemp.com kaufen.
Nach der Aussaat der Pflanzen dürfen wir das Bewässern nicht vergessen, damit die Pflanzen vor dem Einzug der neuen Bewohner sprießen und entsprechend wachsen können. Wenn die Pflanzen gesprossen sind, verteilen wir die Futterschallen auf dem Feld. Man kann entweder gleich alle aufstellen oder zunächst jede zweite, damit in der Anfangsphase mehr Fläche für die Pflanzen bleibt. Langfristig stellen wir auf jede 100 m² des Sektors 50 Stück Futterschalen mit den Abmaßen ca. 1,5m x 0,5m auf.

Obsługa parku hodowlanego
Umsetzung der Heranwachsenden aus dem Folientunnel in die Quartiere:
Je nachdem, wie wir die Schnecken im Folientunnel aufbewahrt haben, tragen wir sie direkt auf den Paletten oder auf Folienschirmen in den Außenpark und fegen sie dort ab. Wir dürfen nicht vergessen, die Heranwachsenden immer „nass“ zu behandeln, um ihre noch empfindlichen Gehäuse nicht zu beschädigen. Die Umsetzung führen wir Ende April Anfang Mai durch, wenn wir Schattennetze verwenden, die die Schnecken vor Bodenfrost schützen. Wenn es sich um einen offenen Park handelt, dann werden sie üblicherweise erst nach den Eisheiligen (zweite Maihälfte) umgesetzt, es sei denn, die Pflanzen sind schon so groß, dass sie die Schutzrolle, wie das oben erwähnte Netz, übernehmen können.

Tägliche Bedienung der Parks:
Den ganzen Tag über, bis in die Abendstunden, führen wir bei den Schnecken in den Außenparks keine Arbeiten durch. Erst wenn die Sonne nicht so stark ist, schalten wir die Benebelungsanlage der Parks ein. Nach einer entsprechend langen Berieselung der Sektoren können wir mit dem Füttern der Schnecken beginnen, indem wir das Kraftfutter direkt in die Holzfutterschalen und auf die Grünpflanzen schütten.

Obsługa parku hodowlanego

Nach dem Ausschütten des Kraftfutters schalten wir die Benebelungsanlage erneut ein, um das Futter leicht zu befeuchten, was die Schnecken zum verstärkten Fressen anregt und somit auch ihren schnelleren Zuwachs stimuliert. Zusätzlich können wir während einer trockenen Saison in der Nacht die automatische Benebelung der Parks anwenden.
Sonstige Maßnahmen, die mit der Bedienung der Außenparks verbunden sind:
Gleichzeitig mit dem Zuwachs der Schnecken sollten wir beobachten, was in den Sektoren passiert. Wenn wir einen Verfall der Feldhygiene sehen, sollten wir anfangen, Probiotika zu verwenden, die die Fäulnis der Futterreste und Exkremente verhindern, Bei der Anwendung eines entsprechenden Probiotikum werden die Verunreinigungen fermentieren anstatt zu faulen und sehr schnell vom Feld verschwinden. Gleichzeitig unterstützen wir bei der Anwendung der Probiotika das Wachstum der im Sektor gesäten Pflanzen und tragen zur Steigerung der Gesundheit der Schnecken bei.
Man muss ebenfalls beobachten, ob nicht eine Überbevölkerung der Schnecken auf den Paletten auftritt. Falls wir eine solche Situation beobachten, müssen wir unverzüglich weitere Paletten/Futterschallen aufstellen oder die Schnecken dezimieren, indem wir sie in einen leeren Sektor umsetzen. Andernfalls werden sie sich nicht ordnungsgemäß entwickeln und es kann zur Minderung ihrer Qualität kommen.
Einer der wichtigsten Faktoren, der die Menge der aus den Parks geernteten Schnecken reduziert, sind die Schädlinge. Leider gibt es sehr viele davon, und man darf keinen davon ignorieren. So lange die Schnecke noch klein ist, ist sie von Laufkäfern, Fröschen und Kröten, Eidechsen sowie Vögeln gefährdet. Wir dürfen nicht zulassen, dass die oben genannten Individuen in den Sektoren heimisch werden. Mit dem Wachstum unserer Weichtiere tauchen weitere Raubtiere auf – Igel, Maulwürfe, Wühlmäuse und Ratten. Die letzten können eine sehr große Verwüstung anrichten. Wir haben mehrmals Zuchtbetriebe gesehen, wo nach der Ernte in den Parks Ratten aufgetaucht sind und konsequent eine Palette nach der anderen von den Schnecken geleert haben. Eine große Population dieser Nagetiere kann innerhalb von 3 Wochen eine 10-Tonnen-Plantage zerstören. Aufgrund dessen muss die Zucht so vor den Schädlingen abgesichert werden, dass man nicht gleich am Anfang der Mästung Verluste verzeichnen muss. Schädlingsbekämpfungsanlagen, die rund um den Park lokalisiert sind, sind das Mindeste, was sich sicherstellen sollten.

Ernte:
Zusammen mit Einbruch von August / September beginnt die Ernte, die sogar bis November andauern kann.

Obsługa parku hodowlanego

Alles hängt von der Größe der Zucht und der Art der Ernte. Wir können am Ende der Saison alle Schnecken auf einmal ernten oder systematisch die reifen Exemplare aus der Gruppe auslesen. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Wir denken hier hauptsächlich an die Möglichkeit der Vorbereitung einer entsprechenden Infrastruktur für die Arbeiten, die mit der Vorbereitung der Schnecken zum Verkauf verbunden sind, und auch an den Verzehr des Kraftfutters, der sich bei beiden Methoden wesentlich unterscheidet.

lek. wet. Tomasz Stempień



Zusammenarbeit mit uns!

Werden Sie Züchter und verdienen Sie mit uns an den Schnecken. Lernen Sie unser Angebot kennen.

Zuchttiere, Heranwachsende, Kokons
Hilfe bei der Anlegung der Zucht
Schneckenfutter
Ausrüstung und Zubehör

Kulinarische Rezepte

Mit großer Freude möchten wir Ihnen die von uns ausgewählten Rezepte für die Vorbereitung von interessanten Speisen mit der Schnecke Helix aspersa Müller als Hauptzutat vorstellen. Es handelt sich um Rezepte, die lecker, gesund und einfach in der Zubereitung sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf einfache Art und Weise eine interessante und gleichzeitig geschmackvolle Speise für Ihre Freunde zubereiten können.

Kulinarische Rezepte mit Schnecken

Schneller Kontakt

  • Telefon:
    660 224 246
  • Email:
    ecosnails@wp.pl
  • Adres:
    Gospodarstwo Rolne Ecosnails
    Stanisławów Drugi 8
    97-420 Szczerców